3 Selbsthilfe-Tipps, wenn dir als Fotograf die Motivation fehlt!

3 Selbsthilfe-Tipps, wenn dir als Fotograf die Motivation fehlt!

Wenn dir auch manchmal die  Motivation fehlt weiterzumachen weil dir alles über den Kopf wächst oder du gerade einen schlechten Lauf hast bist du hier genau richtig! Hier sind 3 Selbsthilfe-Tipps für dich, damit du die Lust am Fotografen-Business nicht verlierst: 
  1. Setze dir klare Ziele:
    Wenn du gerade keine Lust hast, zu fotografieren oder dich um neue Kunden zu kümmern, kann es helfen, sich klare Ziele zu setzen. Vielleicht wurschtelst du ja schon eine Weile ziellos vor dich hin und bist gerade an einem Punkt angelangt, an dem du dich fotografisch verändern willst? Überlege dir, was du mit deinen Fotos erreichen möchtest: Möchtest du eine bestimmte Technik anwenden oder einen bestimmten Stil perfektionieren? Möchtest du neue Orte entdecken und fotografieren oder dich auf eine bestimmte Art von Motiven konzentrieren? Wenn du dir ein (neues) klares Ziel gesetzt hast, kannst du dir in kleinen Schritten überlegen, was nötig ist, um dem näher zu kommen.

  2. Schaffe eine inspirierende Umgebung:
    Eine inspirierende Umgebung kann helfen, deine Kreativität und Motivation zu steigern. Lass dich von den Bildern anderer Fotografen auf Pinterest oder Instagram inspirieren, besuche eine Foto-Ausstellung oder suche nach neuen spannenden Locations für dein nächstes Fotoshooting. Du kannst auch deinen Arbeitsplatz aufmöbeln: Hänge ein paar deiner Lieblingsbilder auf, schmücke ihn mit Lichterketten oder stelle dir eine Kerze auf. Mir persönlich hilft z.B. immer ein Spaziergang in der Natur, meine Lieblingsmusik oder ein interessanter Podcast, um wieder auf neue Gedanken zu kommen und motiviert meiner alltäglichen Fotografenarbeit nachzugehen. 

  3. Erweitere deine Fähigkeiten:
    Wenn du das Gefühl hast, dass dir die Motivation fehlt und du irgendwie feststeckst, kann es helfen, neue Fähigkeiten zu erlernen. Schaue nach Foto-Workshops oder Business-Seminaren, die dich interessieren oder bringe dir eine neue Technik bei. Wenn du dich auf neue Dinge konzentrierst, kannst du deine Fähigkeiten erweitern und die Motivation kommt von selbst zurück. 

Ich hoffe, dass dir diese Tipps in Krisenzeiten dabei helfen, damit du dich wieder für deinen Traumjob begeistern kannst, für den du angetreten bist. Dass die Motivation zwischendurch mal flöten geht ist völlig normal, da müssen wir alle durch.

Wichtig ist, dass du dir bewusst machst, dass du am Stillstand etwas ändern kannst und dir die Zeit nimmst herauszufinden, was das ist. 

 

 

Foto von Matthew Henry auf Unsplash

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.