Interview Geburtsfotografin Isabell Steinert

Einblicke in die Geburtsfotografie: Isabell Steinerts Weg vom Marketing zur Fotografin

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch – ein Interview mit der unglaublich talentierten Geburtsfotografin Isabell Steinert. Ihre Bilder sind so gefühlvoll und emotional, dass man einfach ins Staunen kommt.

Wie alles begann

Isabell, ursprünglich aus dem Marketingbereich, fand ihren Weg zur Geburtsfotografie eher zufällig: Während eines dreijährigen Aufenthalts auf den Philippinen arbeitete sie bei einer Non-Profit-Organisation, die ein Kinderheim und ein Geburtshaus betrieb. Ursprünglich sollte sie beim Aufbau einer neuen Website helfen, doch das Leben hatte andere Pläne für sie.

Der Wendepunkt

Isabell übernahm dort viele Aufgaben und fand sich bald in der Welt der Geburtsbegleitung wieder. Ihre erste Geburt fotografierte sie auf Wunsch einer Kollegin, die gerade schwanger war. Die Hebammen waren sofort begeistert und ermutigten sie, diesen Weg weiterzugehen. Zurück in Deutschland war für Isabell klar, dass sie ihre Leidenschaft für die Geburtsfotografie weiterverfolgen wollte.

Die Herausforderungen der Geburtsfotografie

Isabell spricht offen über die Herausforderungen, die diese Art der Fotografie mit sich bringt. Die Geburtsfotografie ist nicht planbar – man muss auf Abruf bereit sein, und jede Geburt ist einzigartig. Isabell betont die Wichtigkeit, sich in den Raum einer Geburt einfühlsam einzufügen, ohne den Prozess zu stören. Sie sieht sich als eine Mischung aus einer "Fliege an der Wand" und einer helfenden Hand.

Technische Aspekte

Isabell arbeitet mit mehreren Kameras und achtet besonders auf die Lichtverhältnisse. Sie nutzt Festbrennweiten und ist darauf vorbereitet, in unterschiedlichsten Situationen – von dunklen Räumen bis hin zu schnellen Bewegungen – zu fotografieren.

Der emotionale Wert der Bilder

Die Bilder, die Isabell macht, sind nicht nur für die Eltern wertvoll, sondern auch für die Kinder. Sie erzählen die Geschichte ihrer Geburt auf eine ganz besondere Weise. Isabell betont, dass die Bilder mit der Zeit an Wert gewinnen und für viele Familien zu einem unersetzlichen Schatz werden.

Isabells Botschaft

Abschließend gibt Isabell im Interview wertvolle Tipps für angehende Geburtsfotografen und betont die Wichtigkeit von Pausen und Selbstfürsorge in diesem anspruchsvollen Beruf. Sie teilt ihre Erfahrungen und ihr Wissen auch in Online-Kursen und Mentorings.

Interview

Schaue dir auf YouTube das Interview in voller Länge an.

Kontaktdaten von Isabell Steinert:

Isabells Website: https://www.isabellsteinert.com/
Für Fotograf:innen, die in die Geburtsfotografie einsteigen oder ihr Wissen vertiefen möchten: https://www.isabellsteinert.com/online-workshop-geburtsfotografie
Für Menschen, die Geburtsfotograf:innen für die eigene Geburt suchen: https://www.geburtsfotografen.com/

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.